Back to site...

Alessandro d'Episcopo

Alessandro d'Episcopo

Alessandro d'Episcopo wurde in Neapel geboren.  Bereits mit 13 Jahren entschied er, sein Leben der Musik und dort wiederum dem Jazz  zu widmen. Er studierte klassische Musik am Konservatorium S. Pietro a Majella in Neapel.1979 zog er nach Mailand,dass damals das Zentrum des italienischen Jazz war. Seit seiner frühesten Jugend ist er durch Chick Coreas und Keith Jarretts musikalische Vielseitigkeit und Wissbegierde geprägt worden.


Er arbeitete mit den unterschiedlichsten Musikern wie Tullio De Piscopo, Larry Nocella, Gigi Cifarelli, Chet Baker, Tony Scott, Gianni Basso, Billy Cobham, Toots Thielemans und vielen anderen und spielte an zahlreichen Jazz Festivals wie Umbria, Clusone, S. Anna Arresi , Padova, Livorno, Cagliari und Genova. 

Zur Förderung seiner musikalischen Entwicklung und Laufbahn  zog er als Dreissigjähriger nach Zürich,wo er sich bei Rudolf Am Bach in klassischer Musik weiterbildete und gleichzeitig am Konservatorium Montreux unter Thierry Lang studierte, wo er zwei Jahre später dann das Diplom für Jazz Performance erhielt.  In seiner musikalischen Offenheit wollte und will d'Episcopo sich mit all den vielen Stilrichtungen intensiv auseinandersetzen.  Um seinem Verlangen, weiter zu gehen, Neues zu entdecken, besser Ausdruck zu verleihen, bildete er sich während mehrerer Jahre bei Charlie Banacos (Boston/USA) in Jazz Improvisation weiter.

Alessandro d'Episcopos Drang nach musikalischer Freiheit und Experimentierfreudigkeit lassen ihn an den unterschiedlichsten Events teilnehmen und mit den verschiedensten Musikern arbeiten, wie z.B. mit George Robert, Franco Ambrosetti, Marianne Racine, Benny Bailey, Peter Appleyard, Julio Barreto, Phil Wilson, Charito, Scott Hamilton und andere.

Alessandro hat mit seinem eigenen Trio oder mit anderen Bands an verschieden Jazzfestivals gespielt. In Italien: Sorrento, Moncalieri, Serravalle, Serre, Ciampino, Milano. In der Schweiz: Montreux, Liechtensteig, Riva San Vitale, Caliente Festival Zürich, Piano Off Stage Luzern, Aspettando Il Festival: Lugano. In Rumänien: Bukarest, Sibiu. In Frankreich: Midem Cannes. In Griechenland: Larissa.

 Seine musikalische Vielfältigkeit widerspiegelt sich in seiner gegenwärtigen Tätigkeit: